· 

Raceweek #20


Langsam werden die Temperaturen wieder etwas milder. Und während die Streckentemperaturen steigen, purzeln die Rundenzeiten. Auch diese Woche ist wieder jede Menge Spannung und pures Racing mit dabei. Die PSRL im finalen Showdown. Wer von den drei ESR-Fahrern schnappt sich den Titel in Hockenheim? Die Gavra Ligen gehen ins letzte Rennen des ersten von 4 Legs. Viel zu berichten, auch einiges hochdramtisches. Aber lest selbst!

 

PSRL Finale

Kann ein Finale dramatischer sein? ESR_MimTurbo sichert sich die Meisterschaft, wenn er gewinnt. Ebenso ESR_InFect. ESR_theschmid braucht etwas Hilfe, denn ein Sieg allein reicht nicht. Sollte er gewinnen, darf InFect maximal Dritter werden damit er die Meisterschaft gewinnt. ESR_Fox hatte leider keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg, aber auch er war über die ganze Meisterschaft mit soliden Leistungen unterwegs.

Und die Quali zeigte wieder das gleiche Bild. Theschmid mit einer Traumrunde auf Pole. Aber leider, wie schon so oft, wurde er mit einer Grid-Strafe belegt und wurde auf Platz 4 zurück versetzt. Die Pole erbte MimTurbo, der damit alle Chancen auf den Sieg wahrte. InFect stellte sich nur 1 Zehntel dahinter auf P3, was letztlich Startplatz 2 bedeutete. Fox parkte seinen Lambo mit Startplatz 6 ebenfalls auf aussichtsreicher Position.

Beim Start blieb bei den ersten Zwei alles beim alten, nur theschmid konnte direkt eine Position gut machen und machte aus dem Zwei- einen Dreikampf. Alle Angriffe auf InFect gingen ins Leere, und er wusste, er muss vorbei, wenn er den Gesamtsieg holen will. So versuchte er es mit einem frühen Boxenstopp. Vorne kontrollierte MimTurbo das Rennen, gefolgt von InFect, der auf einen Fehler seines Kontrahenten hoffte. Und dann passierte etwas, mit dem keiner rechnete. MimTurbo verlor auf gerader Strecke sein Fahrzeug und krachte in die Wand. InFect war wohl sehr verwirrt, da das Fahrzeug des Gegners sich sehr verdächtig wieder auf die Strecke zurück bewegte. Und es schien als wäre es Absicht gewesen, denn genau als er an dem verunfallten Auto vorbei gehen wollte, machte dieses eine Lenkbewegung in seine Richtung und räumte ihn ab. Das Ergebnis war ein massiver Schaden und der Verlust des Heckflügels. Was er zu dem Zeitpunkt nicht wusste war, dass das natürlich keine Absicht war. Ein Hardwareschaden am Wheel von MimTurbo, vermutlich Bruch der Lenkung, führte zu dem Desaster. InFect rettete sich an die Box, MimTurbo war zu dem Zeitpunkt schon aus dem Rennen. So ging dann theschmid in Führung. Fox fuhr nach leichtem Kontakt auch schon bald in die Box und kam auf P14 zurück. Kontinuierlich arbeitete er sich Platz für Platz weiter nach vorne. InFect dachte zwischenzeitlich an eine Aufgabe, entschied sich aber weiter zu machen und hoffte auf ein Wunder. Denn ohne den zweiten Platz geht die Meisterschaft an theschmid. Dieser fuhr unbeirrt sein Rennen weiter. InFect machte auch einige Zeit nach vorne gut, hatte aber dann doch noch einen Dreher, der ihn wieder zurück warf. Dazu wurde auch der Treibstoff knapp, und so war an eine Aufholjagd nicht mehr zu denken. Letztendlich reichte es nur mehr für den sechsten Platz. Damit war es auch amtlich: theschmid setzte sich hauchdünn im Kampf um die Krone durch! Fox schaffte es mit einem sensationellen Finish noch auf das Podium, auch hierfür Gratulation für die Top-Leistung! Nachtrag zum Rennen, da 2 Berichte etwas verspätet kamen: Weder ESR_Sined noch ESR_Andi kamen vorab viel zum Trainieren. Daher hielten sich ihre Erwartungen auch in Grenzen. Sined war darum regelrecht überrascht, als er sich im Quali auf den 4. Platz stellte und zudem noch von theschmids Rückversetzung profitieren konnte. Andi hingegen erwischte es eiskalt. Mehr als Platz 13 wollte ihm nicht gelingen. Der Start war dann von Beiden gut, Sined hatte direkt ein paar Positionskämpfe, drehte sich dann aber weg und verlor den Anschluss. Andi hatte auch früh im Rennen einen heftigen Abflug mit Einschlag. Der Schaden war so groß, dass ein Weitermachen keinen Sinn hatte, und so stellte er seinen Wagen in der Boxengasse ab. Sined kämpfte sich in der Zwischenzeit wieder zurück und konnte direkt einen Platz gut machen. Als vor ihm theschmid an die Box ging, schaute er nicht schlecht, als er plötzlich in Führung war, da er vom Drama um die beiden Führenden nichts mitbekommen hat. Letztendlich hatte er nur mehr theschmid hinter sich und nachdem sein Stopp noch anstand, war ihm klar, dass er das Rennen nicht gewinnen wird. So fuhr er sein Rennen ohne gröbere Fehler zu Ende und erreichte sogar noch Platz 2. Damit war das Podium wieder rein für ESR reserviert! Ein hin- und hergerissener theschmid nach dem Rennen:

Ich weiß nicht, ich kann mich nicht zu 100% freuen. Klar, ich hab gewonnen, das nimmt mir keiner. Aber das war nicht der Sieg, den ich mir erhofft hatte. Die anderen Beiden hätten es auch verdient gehabt. Aber Marc trifft keine Schuld, sowas passiert, und dass es Raphael trifft, ist doppelt bitter. Für die Beiden tut es mir mega leid!

 

Gavra Racing Freshman League Touring Cars

Sugo und ESR_Chef. Das ist eine Kombination, die funktioniert. Das wissen wir spätestens seit dem Club Battle gegen die Slow-Mover. Aber die Konkurrenz ist übermächtig. Allen voran FasterA14 mit seinem Renault Megane und die Kollegen ala Becarra43 und Teky2223 kommen in ihren Meganes auch immer besser zurecht. Gerade der stark drehende Kurs von Sugo ist dem BMW nicht gerade auf den Leib geschneidert. Und in der Quali waren die Renaults bisher unschlagbar. Dieses mal allerdings, fand das Quali im Regen statt, und Chef legte sich ein Setup für eine schnelle Runde im Regen zurecht. Entweder es geht auf oder gehörig schief, denn der Regen nimmt im Lauf der Zeit immer zu und dann ist es unmöglich, eine schnelle Runde zu fahren. Und als die ersten Autos über Start/Ziel fuhren, war die Sensation perfekt. Mit 1,3 Sekunden (!) Vorsprung stellte er seinen BMW auf Startplatz 1. Das konnte er anfangs selbst kaum glauben. Ein paar Gegner versuchten es nochmal, aber an der Zeit war nichts mehr zu ändern. Als die Startampel ausging, erwischte ein anderer BMW-Pilot einen Raketenstart und fuhr von 4 auf 1 vor, Chef setzte sich dahinter und machte dann auch direkt Druck auf seinen Gegner. Nach mehreren Runden gelang es ihm dann, sich wieder an die Spitze zu setzen. Dahinter kamen aber auch schon die Meganes mit großen Schritten. Als Faster unter eine Sekunde dran war, verlor Chef auf der Bremse kurz das Auto. Er konnte es ohne Einschlag wieder fangen, der Gegner ging aber vorbei. Lange hätte er dem Druck vermutlich sowieso nicht standhalten können. Dann kam auch schon der zweite gefährliche Renault mit Becarra43 am Steuer bedrohlich nahe. Dem machte er es nicht so leicht, und ein spannendes und forderndes Battle über viele Runden entstand. Der Megane war klar schneller, fand aber lange keinen Weg vorbei. Irgendwann war dann der Druck zu groß und auch er drückte sich an Chef vorbei. Dieser fuhr unbeeindruckt weiter, aber bald wurde ihm bewusst, dass der Podestplatz alles andere als in Stein gemeißelt war. Mit Octane im BWM, Teky im Renault und Interceptor im Mercedes kamen ihm weitere drei Gegner immer näher. Die Reifen bauten auch schon stark ab zu dem Zeitpunkt, und so sehnte er sich Runde um Runde nach der Zielflagge. Ohne Fehler gelang es ihm, den dritten Platz ins Ziel zu bringen und im vierten Rennen den dritten Podestplatz einzufahren. Auch Chef war nach dem Rennen noch für ein paar Worte zu haben:

Mit dem dritten Platz muss ich mich leider zufrieden geben. Die Frontantriebsfraktion scheint einfach zu stark, die BoP ihnen zu sehr auf den Leib geschneidert. Aber damit muss ich leben, ich hab mich für den BMW entschieden, weil er einfach so toll zu fahren ist. Ich bin mir sicher, wäre es ein reiner Markenpokal, dann würde ich um die Siege mitfahren!

 

AOR Runde 6

ESR_theschmid musste diese Woche alleine angreifen, da ESR_InFect leider nicht starten konnte. Noch dazu bei strömenden Regen am Nürburgring GP. Da er wusste, wie wichtig die Pole beim Regenrennen ist, setzte er alles auf die schnelle Runde und sicherte sich auch den ersten Startplatz. Beim Start fiel ihm erst beim Anbremsen auf Kurve 1 auf, dass das ABS aus war. Natürlich blockierten die Reifen auf der Nassen Strecke. Trotzdem konnte er seinen P1 noch verteidigen. Aber irgendwas stimmte mit dem Auto nicht, es fuhr wie auf Eis und so war er mangels Vertrauen auch 2 Sekunden von seiner normalen Pace weg. Dadurch konnten auch die Gegner von hinten Druck machen und ihn in kleinere Fehler treiben. Dadurch verlor er einen Platz und musste sich mit dem dritten duellieren. Er entschied sich, früh die Reifen zu wechseln. Das war eine gute Entscheidung, denn nun konnte er seine Pace wieder gehen und holte in großen Schritten auf. Der nun Erstplatzierte fuhr mit seinen Reifen durch und war dann auch leichte Beute für theschmid. Nachdem er vorbei war, konnte er sich auch gleich wieder absetzen. Leider drehte er sich kurz vor Schluss, was ihn auf P4 zurück warf. Er konnte zwar wieder aufschließen, und auch den dritten noch überholen, berührte diesen aber noch. Daher muss er um sein Podium noch zittern, da er eine drohende Strafe wittert, die ihn wohl auf den vierten Platz zurück wirft. Darum und durch das Fehlen von InFect ist auch die Meisterschaft wieder offen!

 

Gavra Racing Elite Tier GT3

Italien und Regenwetter, das ist so traurig. Aber es war nun mal die Realität diese Woche in der GT3 Liga. Und ja, es regnet auch manchmal in Italien. So mussten ESR_Sined77 und ESR_Fox diesmal die Scheibenwischer anmachen und etwas früher bremsen als gewohnt. Den Fox schien das ganze kaum zu stören, denn er parkte seinen Lambo auf Pole. Als dann ein Konkurrent doch noch um 15 tausendstel vorbei zog, fuhr er wie aus Trotz nochmal raus und fand nochmal 2 Zehntel, was dann aber endgültig Startplatz 1 bedeutete. Etwas schlechter lief es bei Sined, er bekam keine perfekte Runde hin obwohl der Speed eigentlich da war und so reichte es nur für P4. Macht aber nichts, in einem langen Regenrennen kann soviel passieren. Genau so kam es dann auch, wenn auch anders als gehofft. Sined wurde direkt am Start von zwei Ferraris so dermaßen abgeräumt, dass er direkt an die Box musste um sich einen neuen Heckflügel abzuholen, weil die Gegner diesen förmlich runter gerissen haben. Fox ging es kaum besser, in der zweiten Kurve wurde er gedreht um dann verkehrt herum stehend noch abgeschossen zu werden. Kein guter Start für beide. Sined lies sein Auto komplett reparieren, war aber trotzdem 2 Sekunden langsamer unterwegs als gewohnt. Fox pfeifte auf die Reparatur und fuhr mit Schaden weiter. Doch dem Auto fehlte Balance, und so entschied er sich, zumindest früh Reifen zu wechseln und bei der Gelegenheit die Blessuren richten zu lassen. Vielleicht ein paar Runden zu früh, denn die Strecke war noch sehr nass und so kam er ein paar mal von der Strecke ab. Dann gings aber wieder besser, letztendlich reichte es aber "dank" der Drehung mit anschließendem Abschuss nur mehr für Rang 7. Bei Sined wurde es bis zum Schluss nicht besser, und so kam er 2 Plätze hinter seinem Kollegen ins Ziel. Jetzt gilt es, den Tag abzuhaken und den Blick aufs nächste Rennen zu legen!

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Esr_Kimi (Freitag, 15 März 2019 16:24)

    Ghostwriter hat wieder zugeschlagen

  • #2

    ESR_thechmid (Freitag, 15 März 2019 17:01)

    Nun gilt es in der AOR wieder voll anzugreifen!