· 

Raceweek #18


Keine neue Woche ohne Raceweek. Leider wieder ohne 4C-Cup, denn nach einigen kurzfristigen Absagen wurde der Lauf in Spielberg ersatzlos gestrichen. Und so beginnt die Woche wieder am Sonntag. Der Porsche-Cup und die PSRL standen an, die zufälligerweise alle in Spa unterwegs waren.

Porsche Cup

Spa ist ja schon eine besondere Strecke. Das liegt einerseits an der schwierigen Bergaufkurve "Eau Rouge" und andererseits an der Länge der Strecke, die mit 7 km pro Runde doch zu den längeren ihrer Art gehört. Technisch sehr anspruchsvoll lieben die meisten Fahrer den Kurs aber. ESR_Lars macht wie gewohnt weiter, wo er aufgehört hat. Er dominiert das erste und auch das zweite Quali. ESR_Joe kommt gegen Ende der Meisterschaft immer besser in Fahrt, und positioniert sich in beiden Rennen hinter Lars auf P2. ESR_Crizzlediz brachte im Quali die Trainingspace nicht auf den Asphalt und so wurde es im ersten Rennen P4 und im zweiten P5 als Startpunkt. Am Start lief alles gut ab, Joe konnte noch eine Runde an Lars dran bleiben, bis sich dieser wieder absetzen konnte. Das wars auch schon wieder von ganz vorne, ohne Fehler brachten die beiden ihre Startplätze ins Ziel. Crizz hatte gut zu tun mit Yvesdog, der sich wehrte. Letztendlich konnte er ihn aber auch schnappen und noch deutlich an Pace zulegen. Letztendlich reichte es aber knapp nicht mehr, sich den Dritten zu schnappen und so kam er auf P4 ins Ziel. Das zweite Rennen war nicht viel anders als das erste. Die beiden vorn gingen relativ unspektakulär durch die Runden. Einzig Joe hatte zwei Verfolger im Rückspiegel, die aber auch nicht gefährlich werden konnten. Crizz konnte direkt am Start eine Position gut machen, verlor aber in einer schnellen Kurve das Auto. Dies zog einen Schaden nach sich und so wurde es letztendlich Rang 7, was zwar das schlechteste Saisonergebnis bedeutet, aber noch etwas Spannung um den zweiten Gesamtplatz erzeugt. Der Gesamtstand ist hier einsehbar.

 

PSRL Spa

Hatten die Jungs im Porsche noch tolles Wetter, mussten die Teilnehmer der PSRL hingegen mit Regen kämpfen. Spa ist für wechselnde Bedingungen bekannt, und so war das auch keine große Überraschung. ESR_theschmid fuhr die schnellste Runde im Quali, wurde aber durch eine Strafe 3 Plätze zurück versetzt und musste das Rennen von P4 aus starten. So erbte ESR_InFect den ersten Platz, der eigentlich 4 Zehntel hinter dem Teamkollegen war. ESR_Sined und ESR_Fox hatten im Quali Mühe, die perfekte Runde hin zu bekommen. Und da zwischen 3 und 10 nur drei Zehntel lagen, war es doppelt schwer. Daher war eine Aufholjagd vorprogrammiert, da sie Ihre Lambos auf 9 und 10 abstellten.

Das Rennen war dann aber an Spannung kaum zu übertreffen. InFect blieb erstmal in Führung, theschmid konnte aber innerhalb kürzester Zeit auf P2 vor fahren und auf ihn aufschließen. Hinten passierte so einiges. Fox war auch nach ein paar Runden bis auf 6 vorgefahren, aber Sined kämpfe mit den Reifen, fuhr Zeiten, die so gar nicht gut waren, und dachte schon an abstellen. Vorne zeichneten sich auch an InFects AMG erste Verschleißerscheinungen an. So war ein kleiner Fehler unvermeidbar, der aber reichte, das theschmid vorbei ging. Das lies InFect nicht auf sich sitzen, und so entfachte sich ein runden-langes Battle, das zwar für die Zuschauer ein Traum, aber für den Vorsprung eher ein Albtraum war. Denn dieser schmolz innerhalb kurzer Zeit um 10 Sekunden. Danach waren die Boxenstopps dran.

Theschmid begann, InFect zog nach. Doch dann passierte etwas seltsames. Man weiß nicht woran es lag, hat er die Crew verärgert, oder gar erst nicht bezahlt? Vielleicht wollte er auch wie einst McLaren die Überstunden der Mechaniker mit Schokoriegeln abgelten, wer weiß. Doch eins war klar: Die Mechaniker setzen ein Statement. Als InFect an seine Box fuhr, hob die Crew den Wagen zwar an, aber dann? Nichts. Nicht eine Schraube wurde gelockert, kein Reifen gewechselt und so wurde er wieder auf den abgefahrenen Pneus raus geschickt mit katastrophalen Folgen.

Natürlich konnte er die Pace der anderen mit frischen Reifen nicht mitgehen und wurde weit durchgereicht. Er entschied sich gegen einen zweiten Stopp, da dieser wohl noch mehr Zeit gekostet hätte, und wer weiß ob die Mechaniker nun ihren Dienst getan hätten. So konnte er sich nicht wehren und wurde bis zum Schluss auf P6 durchgereicht. Theschmid hingegen war der große Profiteur. Er gewann durch das Missgeschick das Rennen relativ problemlos. Weiter hinten ging es heiß her. Fox kämpfte mit schlechten Reifen gegen starke Audis und wurde bis auf Rang 10 wieder zurück gereicht. Sined ging den anderen Weg. Nachdem er ratlos und kurz vor dem Aufgeben war, entschied er sich aber für einen frühen Stopp. Das war goldrichtig, denn auf einmal fühlte sich das Auto top an, und er konnte die Pace spürbar anziehen. So fuhr er schnell bis auf P6 vor. Nachdem ein Lambo, der ihn lange aufhielt, einen Fehler machte, schnappte er auch den und konnten dann auch ganz leicht InFect mit den kaputten Reifen schnappen. Durch den frühen Stopp gingen aber auch seine Reifen langsam in die Knie und von hinten wurde ein AMG immer größer im Spiegel. Dennoch konnte er seine Position verteidigen und rettete einen sehr guten vierten Platz ins Ziel. Was bedeutet das Ergebnis für die Gesamtwertung vor dem letzten Rennen? ESR gewinnt, das wissen wir schon. Aber welcher der drei Anwärter? ESR_InFect , ESR_theschmid und ESR_MimTurbo, der diese Woche nicht fahren konnte, können alle noch die Serie für sich entscheiden. Das wird definitiv spannend!

 

Gavra Racing Freshman League

Der zweite Termin im Kalender brachte uns in die Vereinigten Staaten. Der Road Kurs des 24h Ovals von Daytona vereint ein technisch schwieriges Infield mit schmaler Straße und engen Kurven mit dem traditionellen, in Amerika so beliebten Oval. Nach dem Überraschungserfolg im ersten Rennen sollte ESR_Chef und seinem BMW diese Strecke noch besser liegen.

Die Trainings im Vorfeld haben aber wieder gezeigt, dass es sehr eng zugehen wird. Chef war sich ziemlich sicher. Wenn nicht die Pole, dann zumindest 2 oder 3, das ist Pflicht. Aber dann zeigte sich dramatisch ein anderes Bild. Schon im Training zickte der BMW plötzlich rum, wieder jede Runde versaut und an richtiges Einfahren kaum zu denken. Im Quali dann das gleiche. Während Faster wieder dominierte, reichte es für Chef nur zum enttäuschenden 8. Startplatz. Naja, zumindest die Renn-Pace sollte stimmen und die Konstanz war in den Testläufen auch immer da.

Der Start nützte dieses mal auch nicht soviel, da das meiste der Power verpuffte, da es in Daytona nur fliegenden Start gab. Trotzdem konnte er sich in der ersten Kurve auf P5 vorfahren. Das war schonmal gut. Die restlichen Gegner vor sich, war alles auf Angriff. Dummerweise drehte sich ein Gegner vor Chef, und dieser verlor beim Ausweichmanöver sein Auto und knallte in die Bande. Leichter Schaden, der starke Auswirkungen auf die so wichtige Endgeschwindigkeit hatte war das Ergebnis des Ausritts. Dadurch waren alle Hoffnungen auf einen Spitzenplatz weg. Zwar konnte er relativ problemlos fahren, aber wenn 20 KmH Topspeed fehlen, dann kann auch kein Magier mehr helfen. Zwar konnte er durch Fehler und Unfälle anderer profitieren, es reichte aber dennoch bloß für Platz 5 am Schluss.Hier geht es zum Gesamtstand.

 

Apex Online Racing Round 4

Gerade noch in Spa, mussten ESR_theschmid und ESR_InFect Ihre AMGs zusammen packen und nach Amerika fliegen. Auf dem langen Kurs der Road America wurde eine Spezialrennen ausgetragen. Auf das obligatorische Quali wurde verzichtet, das 90 Minuten Rennen wurde in umgekehrter Startreihenfolge nach Meisterschaftsstand gestartet. Das bedeutete für unsere Jungs Aufholjagd von ganz hinten.

InFect strotzte vor Energie und Selbstvertrauen, theschmid hingegen kämpfte diesmal, entschuldigt bitte das Wortspiel, mit einem anderen Infekt. Die Grippe hatte Ihn erwischt, trotzdem kämpfte er sich ins Cockpit. Im Rennen sah man dann schnell, wie sehr theschmid mit der Grippe zu kämpfen hat. Abflüge, Unsicherheiten, alles Sachen, die man von ihm eigentlich nicht kennt. InFect konnte sich schnell Platz für Platz nach vorne arbeiten. Die Gegner hatten aber eine besser Pace als zuletzt, und so wurde es nicht der geplante Durchmarsch. P5 war zwischenzeitlich das Maximum. Auch beim Stopp zeigte sich theschmids Krankheit. Er verpasste seinen Boxenplatz und würgte das Auto auch noch ab, was wieder einiges an Zeit kostete. Ein erneuter Dreher mit leichtem Einschlag brachte auch noch einen Schaden am Auto. So wurde es letztendlich nur der 9. Rang. Gesund wäre er aber mit Sicherheit viel weiter vorne gewesen. InFect konnte vom Abflug des Führenden noch profitieren und sich zwischenzeitlich auf Rang 3 vorarbeiten. Ein Gegner hat ihn dann aber doch noch geschnappt und ihn vom Podest gedrängt. Für den Meisterschaftsstand bedeutet das, dass der Vorsprung von theschmid auf InFect von 22 auf 1 Punkt geschmolzen ist. Auch hier an Spannung kaum zu übertreffen! Den Gesamtstand erfährt man hier.

 

Online Racing Club Formel 1

ESR_KaisarGoof meldet sich auch wieder mal zu Wort. In seinem Renault von 2017 bestritt er das Rennen in Japan.

Schon im Qualifying machte sich Unmut breit. Ohne eine frei Runde ging er im Verkehr unter und schaffte keine saubere schnelle Zeit und fand sich in der Startaufstellung nur auf Rang 17 wieder. Der Start an sich war gut, nur leider konnte er sich nicht ganz aus dem Startgetümmel raus halten, was ihm ein Stück des Frontflügels kostete. Dennoch blieb er draußen, was sich im nachhinein als fataler Fehler erwies, da er zu viel Abtrieb verlor.

Erst in Runde 20 kam er zum Stopp, aber da war nicht mehr viel zu machen. Weitgehend fehlerfrei brachte er sein Rennen immerhin noch auf Rang 12 zu Ende.

 

Gavra Racing Elite Tier GT3 League

Donnerstag Abend. Eine gute Gelegenheit für ein Rennen in Imola. ESR_Sined und ESR_Fox sind wieder unsere heißen Eisen in der Gavra GT3 Liga. Mit Ihren Lambos haben sie ja schon ordentlich aufgezeigt. Mal sehen, ob es so weiter geht. Fox tat sich ordentlich schwer, schon in der Quali kam er nicht richtig in Fahrt, stellte seinen Dienstwagen aber immerhin noch auf den fünften Platz. Sined kam besser zurecht, verzichtete aber auf einen neuen Satz Reifen, daher konnte er die letzten beiden Runden nicht mehr nutzen und kam auf Platz 3.

Der Start war von beiden gut, Sined behauptete den Platz, Fox konnte sogar zu seinem Teamkollegen aufschließen. Leider verhielt sich sein Auto dann anders als in den Trainings worauf er in der Haarnadel einen Dreher hatte und weit zurück fiel. Sined hingegen kam mit zunehmender Reifentemperatur immer besser ins Rennen. Als dann die Boxenstopps anstanden, ging Fox an einem Bentley durch einen Undercut vorbei auf Zwischenrang 5. Sined stoppte nur kurz, weil es Pflicht war, aber ohne neue Reifen zu holen. So setzte er sich sogar in Führung. Fox hatte danach erneut mit dem Bentley zu kämpfen und auch noch eine 3-Sekunden Strafen, so musste er mit aller Macht versuchen, sich mindestens diesem Vorsprung zu erkämpfen. Durch das Fahren am Limit stieg die Gefahr eines Fehlers. Dieser lies nicht lang auf sich warten. Nur wenige Runden vor Schluss, auch wegen der abgefahrenen Reifen, drehte er sich leider noch ins Kiesbett und beendete sein Rennen schlussendlich auf p6. Trotz schlechterer Reifen konnte Sined seinen Abstand gut verwalten. Seine Verfolger aber witterten die Chance, im Endspurt doch noch vorbei zu kommen. Aber diese machten einige Fehler, und so brachte Sined seinen zweiten Sieg im zweiten Rennen ins Ziel. P1 und 2 in der Meisterschaft gehört noch immer ESR, und damit natürlich auch die Teamwertung. Aber die Saison ist lang, und die Gegner werden auch nicht schlafen! Zum Gesamtstand.

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tobias Schmid (Freitag, 01 März 2019 14:31)

    Jetzz heisst es, Rennen abhaken und sich für das nächste AOR Rennen vorbereiten.

  • #2

    Raphael Frey (Freitag, 01 März 2019 18:44)

    Ich habe bereits ordentlich aussortiert in meiner Boxencrew! Von wegen Schokoriegel :D