· 

Formel 1 Test 2019 Barcelona Woche 1


Endlich, danke, danke, danke! Die Königsklasse brummt wieder, die Motoren laufen. Nicht viel, aber immerhin sogar ein bisschen lauter als noch in der letzten Saison. Und ich als echter Freak hab den Livestream, den Live-Ticker und das Live-Timing den ganzen Tag im Büro auf drei Tabs offen. Ihr mögt das lustig finden, aber ich hoffe mein Chef liest das jetzt nicht.

Die Tests geben maximal einen Vorgeschmack auf das was uns erwartet, aber man kann zumindest einschätzen, was einen die Saison erwartet. Keiner hat vorab mit einer Überraschung wie 2009 gerechnet, als Brawn GP als neues Team eine Sekunde schneller als der Rest war, aber es gab einige Fragezeichen vorab. Wie schlagen sich die Youngsters, wer startet mit dem stärksten Paket in die Saison. Was ist mit den ehemaligen Traditionsteams McLaren und Williams, und, vielleicht das größte Fragezeichen, was kann Red Bull mit dem Honda Motor?

Die größte Überraschung für mich sind die Rundenzeiten. Es hieß, die Formel 1 würde um einiges langsamer werden, mit den neuen Aero-Regeln. Allerdings ist inzwischen Toro Rosso beinahe die Zeit gefahren, die Vettel letztes Jahr als die schnellste liegen lies. Das lässt die Vermutung zu, dass da noch was geht. Und die größte Enttäuschung? Williams. Große Töne wurden gespuckt, das Auto ist gut, die letzten zwei Jahre endgültig Geschichte. Und dann das: Montag Morgen, alle werfen die Motoren an. Alle? Nein, gespenstische Ruhe in der Williams Box. Irgendwer muss dann wohl nachgesehen haben, und siehe da: Keiner da. Tatsächlich haben sie es geschafft, das Auto nicht früh genug fertig zu bekommen. Dienstag wurde als Ersatztermin genannt, Mittwoch Nachmittag ist es dann geworden. Naja, zumindest ein Shakedown. Donnerstag wurde dann der richtige Test begonnen, aber das Auto sieht katastrophal langsam und instabil aus. Die Zeiten bestätigten das. Es wird gemunkelt, Pady Lowe, der Chefdirektor steht vor dem Rauswurf.

Aber widmen wir uns den erfreulicheren Dingen zu. Zuverlässigkeit zum Beispiel. Die meisten Autos laufen wie Schweizer Uhrwerke. Weder Mercedes, noch Ferrari oder Red Bull mussten mit gravierenden Problemen kämpfen. Haas ist mir da etwas aufgefallen, die immer wieder mit kleineren technischen Schwierigkeiten liegen blieben. Renault machte mit Neuzugang Riccardio auch auf sich aufmerksam, als dieser beim Anbremsen auf Kurve 1 abflog, weil sich sein Heckflügel in Luft auflöste und somit der ganze Anpressdruck verloren ging. 150 Runden pro Team und Tag waren aber bei den meisten keine Seltenheit. Wo noch etwas Unklarheit herrscht, ist das Kräfteverhältnis. Man weiß zwar, dass sich die top Teams nie komplett in die Karten schauen lassen, aber irgendwie hab ich heuer das Gefühl, das der Ball bei allen sehr flach gehalten wird. Die Gerüchte besagen, dass Ferrari wohl eine halbe Sekunde schneller sein soll als Mercedes. Ja, glaubt mir, ich würde mir nichts lieber als das wünschen, aber die letzten Jahre haben mir genug Nerven gekostet und graue Haare gebracht, womit ich mich auf harte Fakten, also Rennsiege und pure Pace verlasse!

Dennoch will ich ein bisschen über das Kräfteverhältnis schreiben, nur so wie es bis jetzt aussieht: Ferrari scheint sehr stark zu sein, aber Mercedes wird sich die Butter nicht stehlen lassen und sicher aufholen, sollten sie Rückstand haben. Red Bull, ich weiß nicht. Ich seh da riesen Potential, da das langsamere Schwesternteam Toro Rosso mit Ultraschnellen Runden aufgezeigt hat und Red Bull selbst auf Quali-Runs verzichtet hat. Ich sehe die mindestens auf Augenhöhe mit Mercedes. Das könnte ein unwahrscheinlich spannender Dreikampf werden. Wär das nicht der Wahnsinn, wenn alle drei Teams gewinnen könnten und die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten? Dahinter sehe ich Renault, aber auch die haben die Karten noch nicht ganz aufgedeckt. Dahinter werden sich Alfa Romeo, McLaren, Toro Rosso und Racing Point um die Plätze Matchen. Und die rote Laterne wird Williams bekommen, da bin ich mir sicher. Und ich glaube auch nicht, dass sie diese im Laufe des Jahres wieder los werden.

Und die Fahrer? Vettel zeigte sich nach den Tests optimistisch, aber auch Hamilton verlor kein schlechtes Wort über sein Auto. LeClerk bestätigte seine Top-Form indem er sofort die Zeiten Vettels gehen konnte und Botas spricht von sich über einen neuen Menschen, der nicht mehr der nette Kollege sein will. Möglicherweise wird es LH dieses Jahr nicht so leicht mit seinem Teamkollegen haben wie die Jahre davor. Wenn er einen fordernden Rivalen hat, macht auch er Fehler, das hat man gesehen, als er gegen Rosberg gefahren ist. Verstappen antwortet nur kurz mit einem :"Ziemlich gut" wenn man ihn auf das Auto anspricht und Gasly scheint einfach nur Happy zu sein, in einem Top-Team untergekommen zu sein.

Und was ist sonst so passiert? Wenig, wenn man bedenkt, wie komplex die Autos sind. Iceman Kimi Raikkönen sorgte nach nur 6 Minuten für die erste Unterbrechnung, nachdem er direkt in der Outlap nach einem Dreher im Kies fest steckte. Dasselbe Malheur passierte Rookie Alexander Albon am Tag darauf, der sich dann selbstkritisch aber mit einem beschämten Grinsen in die Kamera der Situation entziehen wollte. So peinlich es ihm auch war, er gestand den Fehler ein und wirkt vor der Kamera sofort sympathisch. Giovinazzi als neuer Alfa Romeo Fahrer neben Kimi will seinen Fahrstil komplett an den seines Teamkollegen anpassen. Mal sehen, ob das gelingt. Norris im McLaren fuhr relativ unbeeindruckt seine Runden. Stroll, der heuer für das ehemalige Force India Team an den Start geht, das sein Vater praktischerweise kurzerhand gekauft hat, sorgte für einige Dreher. Ich halte ihn nicht für talentfrei, immerhin hat er die Formel 3 gewonnen, aber ein ganz Großer wird aus ihm nie. Für eine Beinahe-Katastrophe sorgte Rückkehrer Kubica, der im Bummeltempo auf der Strecke den heranfliegenden Hamilton übersah, der auf einer schnellen Runde um ein Haar ins Williams-Heck gekracht wäre. Zum Glück nochmal alles gut gegangen. Das wars von der ersten Woche der Tests, nächste Woche gehts weiter und vielleicht zeigen die Teams da schon mehr!

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Eugen (Dienstag, 26 Februar 2019 08:34)

    Nix da... Alfa wird um Siege mitfahren!