· 

Raceweek #13


Alfa Romeo 4C-Cup

Die neue Woche beginnt wie immer Freitags und da fahren wir den 4C-Cup in GT Sport. Die ersten beiden Rennen bringen uns nach Amerika auf den Blue Moon Speedway. EIgentlich ein Tri-Oval, macht es aber mit dem Auto wenig Sinn nur stumpf geradeaus und über die Steilkurven zu fahren, wählte der Veranstalter den innen liegenden Rundkurs. Und der hat es in sich.

Das erste Rennen konnte ESR_UweE gewinnen, da er sich wohl am besten vorbereitet hatte. Viele Fahrer hatten mit akutem Benzinmangel zu kämpfen und verloren eine Menge Zeit weil sie die Spritzufuhr auf Mager stellen mussten. Trotzdem er auch seine Probleme mit leerem Tank hatte, schaffte es ESR_Chef auf den zweiten Platz und ESR_Lucky komplettierte das Podest. Im zweiten Rennen lief es für Chef gar nicht mehr. Durch ein Ausweichmanöver wurde er im Heck getroffen und hatte mit starkem Schaden zu kämpfen. ESR_Lucky und ESR_UweE pflügten durchs Feld, aber diesmal konnte sich SolidMike durchsetzen. Er hatte das erste Rennen verloren, weil er sich für zwei Stopps entschieden hat, was sich im Nachhinein als die falsche Strategie erwiesen hat. 11 Starter zeigten, dass das Interesse für reine Cups ungebrochen stark ist und das Racing im Alfa noch enger zugeht, als es schon im TT-Cup war. Kommenden Freitag fahren wir erstmals dann den Gr.3 Alfa in Monza.

Hier geht es zum Stand der Meisterschaft.

Porsche Cup Rennen 3 & 4 Zandvoort

Am Sonntag traf sich die Assetto-Gemeinde wieder um das zweite Event des Porsche-Cups zu meistern. Schnell zeigte sich wieder ein gewohntes Bild. ESR_Lars war auch an diesem Abend unschlagbar, obwohl er stark geschlaucht von einer längeren Autofahrt war. Pole Position sowohl im ersten als auch im zweiten Rennen, erst gefolgt von Yvesdog und Fantinati, haben die beiden im zweiten Quali die Plätze getauscht.

Am Start ging es jeweils sehr eng zu. Aber alle Fahrer ließen sich fair Platz zum Leben, und so gab es keine dramatischen Berührungen. Einen kleinen Schreckensmoment gab es beim Start. Weil Yves den Start komplett verschlafen hat, musste LittleMR911 ruckartig ausweichen, aber auch das blieb ohne Folgen.

Smashpunk80 hatte einen durchwachsenen Abend. Das erste Rennen spielte ihm in die Karten, da er mit P5 eine aussichtsreiche Startposition hatte. Im Rennen schnell auf P4 vorgefahren, musste er sich aber bald nach hinten verteidigen. Durch den Druck passierten ihm immer wieder kleine Fehler, doch auch dem Hintermann ging es so und damit konnte er seine Position ins Ziel bringen. Das zweite Rennen lief dann gar nicht mehr. Zwar konnte er mit Mühe wieder den 5. Startplatz einfahren, doch im Rennen ging dann gar nichts mehr. Das Auto fühlte sich anders an und das Vertrauen war weg. Es kam was kommen musste, zwei Einschläge mit Schaden beendeten sein Rennen an der Box. Es stellte sich heraus, dass die Mechaniker den Porsche falsch eingestellt hatten, darum konnte er die gewohnte Pace nicht gehen.

ESR_crizzldiz erstes Quali verlief nicht nach Wunsch. Nur P6 war unter seinen Erwartungen. Im Rennen dann verhalten gestartet, demolierte er sich noch dazu den Frontsplitter. Damit war nicht mehr als P9 drin. Viel besser lief es im zweiten Rennen, das er von P4 aus angreifen konnte. Ein Fehler von Yvesdog sicherte ihm Zwischenrang 3. Ein erbitterter Kampf ums Podium mit einigen Platzwechseln entbrannte, in dem sich unser ESR Fahrer letztlich durchsetzen konnte. Er hat sich nach dem Rennen direkt bei Yvesdog für den harten, aber fairen Fight bedankt.

ESR_Kimi sicherte sich Startplatz sieben und acht. Im ersten Rennen verlor er am Start 2 Plätze, die er aber durch Fehler anderer wieder schnell aufholen konnte. Eine Position konnte er noch gewinnen und sich am Schluss gut verteidigen, was letztlich P6 einbrachte. Im zweiten Rennen lieferte er sich ein rundenlanges Duell mit ESR_Joe, was ihm sichtlich Spaß gemacht hat. Leider kam er auf den Randstein was einen Dreher nach sich zog. Danach fuhr er das Rennen einfach nach Hause auf Platz 8. Nach dem Rennen zeigte er sich trotzdem zufrieden:

"Ja, von den Ergebnissen her ein Tag zum Vergessen. Aber die Fights waren so Mega, dass ich es kaum bis nächsten Sonntag abwarten kann. Gratulation an Lars, er wurde seiner Favoritenrolle wieder mehr als gerecht! "

 

Hier geht es zum Stand der Meisterschaft.

Vintage Masters Lauf 1 & 2 Monza Historic

Ladies and Gentleman. Start your Engines. Wir befinden und im Jahr 1970. Während die meisten Menschen in den Discos in Schlaghosen Fox tanzen, schrauben wir noch an den letzten Details unseres Setups. Und das muss sitzen wenn wir in unserem Ferrari 512M Platz nehmen. Mit über 300 KmH über die Steilkurve jagen und jede Runde den Bremspunkt vor der Start/Ziel Schikane erneut abtasten. Das macht es so besonders. Leider mussten einige Fahrer aus privaten oder technischen Gründen absagen. Daher waren es statt der ursprünglich angemeldeten 11 Starter nur 7.

Und wieder ein bekannter Name ganz vorne: ESR_InFect deklassierte die Konkurrenz. Mit einer nie gesehenen 2,22.2 war er im Q1 um fast drei Sekunden schneller als sein erster Verfolger. Im Rennen zeigte sich das Auto schnell wieder von seiner erbarmungslosen Seite. Kein Fahrer kam ohne Zwischenfälle durch die 20 Minuten. Auch InFect erwischte es in der zweiten Steilkurve. Dadurch hatte er enormen Schaden, und BeKing2016 und ESR_Chef konnten vorbei ziehen. Bei den beiden wurde es noch spannend um den Sieg.

BeKing verbremste sich in der ersten Schikane, wodurch Chef auf unter eine Sekunde aufschließen konnte. Doch eine Runde später verbremste er sich, worauf BeKing der Sieg nicht mehr zu nehmen war.ESR_InFect rettete sich noch auf Platz 3. Auch in Q2 war gegen InFect kein Kraut gewachsen, ESR_Chef hatte noch die Chance auf P1, warf aber eine gute Runde weg. Im Rennen sah es dann ähnlich aus. Zwar konnte InFect immer etwas schneller fahren als Chef, aber dieser blieb in Schlagdistanz.

Nach mehreren Runden verlor Chef dann aber sein Auto und hatte Schaden, der repariert werden musste. ESR_Lucky war zu dem Zeitpunkt schon draußen, nachdem er böse abgeflogen ist. Auch Solid-Mike verließ das Rennen mit erheblichem Schaden, was insofern schlecht ist, da jeder, egal mit wie viel Rückstand Punkte bekommt. Der Zwischenstand war dann ESR_InFect vor ESR_Sined77 und Mika8604. Allerdings holte ESR_Chef nach der Reparatur mit großen Schritten auf und konnte sich erst Mika, der danach auch noch mit Schaden ausschied, und kurz vor Schluss noch Sined überholen, der ein sehr gutes, aber unauffälliges Rennen auf P3 beendete.

Hier geht es zum Stand der Meisterschaft.

AOR Evaluation Race

ESR_theschmid und ESR_InFect, zwei unserer schnellsten Jungs, haben sich zum Ziel gesetzt, in der härtesten Sim-Racing Liga zu glänzen.

Dazu mussten die beiden auf dem Hockenheimring ein Qualirennen bestreiten. Nur 10 Minuten Zeit, die perfekte Runde im Qualifying zu fahren, erwies sich als schwierig, da die Tracklimits in Hockenheim beinhart sind.

Theschmid konnte sich zumindest noch auf P5 retten, aber InFect patzte komplett und schaffte nur eine gezeitete Runde und die war nur für Startplatz 11 gut. Also volle Attacke fürs Rennen. Und InFect meinte es Ernst: Nach nur einer Runde war er bereits auf P4 vorgefahren. Eine Meisterleistung. Theschmid konnte auch nach vorne stürmen und übte als zweiter Druck auf den ersten aus.

Und wieder erwiesen sich die Autos nach der Hälfte des Rennens als Zicken. Dadurch passierten beiden mehrere Fehler und sie verloren die Chance auf den Sieg. Theschmid drehte sich sogar 4 mal weg und würgte dazu noch seinen Motor ab. Trotzdem schaffte er es, auf dem dritten Platz vor InFect ins Ziel zu kommen. Durch seine Zeitstrafen aber wurden die Plätze in der Wertung getauscht, womit ESR_InFect am Podium stand.

Trotzdem eine tolle Teamleistung, und es hat sich gezeigt, dass wir auch in der härtesten Liga ein Wörtchen mitzureden haben!

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tobias Schmid (Freitag, 25 Januar 2019 11:53)

    So jetzt heisst es den Fehler beim Wagen zu beheben und im nächsten Rennen voll anzugreifen!

  • #2

    Joe (Freitag, 25 Januar 2019 12:10)

    Wie immer top geschrieben ����

  • #3

    Lars Baumeler (Freitag, 25 Januar 2019 12:16)

    Ich freue mich schon auf Brands Hatch, jedoch mit ein wenig gemischten gefühlen.
    Es gibt wenig platz für fehler und solche kann man einige machen.