· 

Raceweek #10


Auch kurz vor Weihnachten dröhnen bei uns die Motoren und stören so die weihnachtliche Stille. Wir tauschen Zimtduft und Weihrauch gegen Benzingeruch und Reifenqualm. 4 Kerzen brauchen wir maximal beim Motor-Service. Gestört hat sich daran aber keiner!

Audi Sport TT Cup

Das letzte der 5 Cup-Events mit dem Audi TT brachte uns nach England auf die altbekannte Strecke von Brands Hatch. Ungewöhnlich gut war das Wetter, von britischem Regenwetter zum Glück keine Spur. Cup-Sieger ESR_Lucky und Vorstand ESR_UweE konnten diesmal aufgrund eines wichtigen Termins für ESR nicht mitfahren. Das machte das Rennen aber nicht weniger spannend. Im Training zeigte sich dann, dass es ein enges Rennen würde. Die Abstände waren minimal. Im ersten Lauf gab es im Mittelfeld jede Menge Zwei- und Dreikämpfe. Ständige Platzwechsel hielten die Spannung aufrecht und sorgten für einige Fehler. ESR_Chef und ESR_Amico erwischte es jeweils bei einem Einschlag mit Schaden. Den Sieg konnte sich ESR_KaisarGoof sichern, der ohne Stopp durchgefahren war. Zweiter wurde Gaststarter Swordfish und ESR_Kimi komplettierte das Podest. Im zweiten Durchgang, wie immer umgekehrt gestartet, zeigte sich ein ähnliches Bild. Harte, aber faire Kämpfe und Platzwechsel am laufenden Band. Und wieder sicherte sich ESR_KaisarGoof erneut ohne Stopp, diesmal aber hauchdünn vor ESR_Chef und Swordfish, den Sieg. Gratulation zum Doppelerfolg für ESR_KaisarGoof, der sich damit auch auf dem zweiten Gesamtrang durchgesetzt hat. Dritter im Klassement wurde ESR_Chef.

Das abschließende Klassement gibt es hier.

PSRL Rennen 4

 

Irgendwie ist sie bei kaum einem Fahrer beliebt. Die Rede ist von der eigentlichen Motorradstrecke von Brünn (Brno). Hilft aber nichts, wenn der Veranstalter es verlangt, dann wird auch gefahren. Augen zu und durch dachten sich nicht weniger als 5 ESR_Fahrer. Im Quali zeigte sich auch rasch, dass man viel von unseren Jungs erwarten kann. ESR_MimTurbo setzte sich mit einer Traumrunde auf P1, dicht gefolgt von ESR_InFect, was umso beachtlicher ist, da er sich kaum vorbereiten konnte auf das Rennen. ESR_theschmid kam schon mit 8 Zehntel Rückstand noch auf P3. Er hatte allerdings in der letzten schnellen Runde einen Fehler und warf 6 Zehntel weg. ESR_Fox folgte theschmid dicht auf P4 und ESR_Sined77 qualifizierte sich trotz grippalem Infekt noch auf dem 7.Platz. Der Start verlief gut und gesittet, MimTurbo vorne weg, InFect kam in einer Kurve etwas weit raus, wodurch Fox an Schmid vorbei gehen konnte. Das war es aber erstmal mit Platzwechseln. Sined tat trotz Krankheit sein Möglichstes und verteidigte erstmal P7, bis er nach einigen Runden dann einen Ferrari überholen konnte. MimTurbo fuhr vorne weg, kontrollierte die Pace bis die ersten Regentropfen kamen. Und mit ihnen die Probleme. Das Setup dürfte nicht auf Nässe ausgelegt gewesen sein, da er sichtlich Probleme hatte, seinen AMG auf der Strecke zu halten. InFect erkannte die Chance, und schloss mit seinem M6 immer weiter auf. theschmid zog nach einem kurzen Battle wieder an Fox vorbei, und merkte auch schnell, dass Mimturbo seine Probleme hatte, trotz mittlerweile auf Regenreifen unterwegs. Durch den Boxenstopp fuhren wieder alle auf Startposition, aber InFect konnte relativ schnell wieder auf P1 aufschließen und diesen dann auch übernehmen. Er sollte diesen bis zum Schluss nicht mehr hergeben. MimTurbo fürchtete auch um seinen zweiten Platz, da theschmid mit riesen Schritten aufholte. Dieser drehte sich aber in einer Pfütze und verlor viel Zeit, so konnte MimTurbo seinen zweiten Platz trotz aller Schwierigkeiten ins Ziel retten. theSchmid hatte weiter Probleme mit den Pfützen, und verlor den Wagen noch mehrmals, was ihm einen weiteren Platz kostete und ihn auf P4 ins Ziel brachte. Fox sicherte sich dahinter auch nicht ohne Probleme übers Rennen den fünften Platz und Sined direkt dahinter Platz 6. Somit waren alle 5 ESR-Fahrer in den Top 6, was erneut ein Top Teamergebnis ist! ESR_Infect äußerte sich im Interview:

 

Ja Traumergebnis. Durch meinen Trainingsrückstand hätte ich niemals auf einen Sieg gewettet. Aber wenns läuft, dann läufts eben. Es macht soviel Spaß zu sehen, wie das Team zusammen wächst und uns fair auf der Strecke battlen. Der zweite Sieg in der PSRL lässt mich langsam positiv Richtung Gesamtsieg schauen. 

 

Testrennen für die Vintage Masters powered by ESR

 

Ferrari 512M und Monza Historic. Das passt zusammen wie Spaghetti und Bolognese. Und es wird das erste Rennen unserer neuen Meisterschaft sein. Dieses schnelle Monster, das zwar über 300 Kmh schafft, aber Bremsen hat, die man in einem Kleinwagen vermutet. Das Auto, dass nur geradeaus fährt, wenn man das Gaspedal in der Kurve nur streichelt. Aber genau der Wagen macht auch Unmengen an Spaß. Hat man sich erstmal an ihn gewöhnt, purzeln auch die Rundenzeiten und die Konstanz stellt sich ein. So haben sich auch 7 Teilnehmer gefunden, die sich zum Training verabredet haben. In der Qualifikation sicherte sich ESR_Chef vor Gaststarter BeKing2016 die Pole. Diese war aber dann nichtig, da wir das Rennen neu starten mussten. ESR_UweE hatte sein Fahrzeug vergessen, und saß mitten im Getümmel auf der Start/Ziel Geraden auf dem Boden, was vorab für einiges Gelächter sorgte. Im Rennen hatte dann jeder so seine Probleme und zumindest einen Einschlag oder Abflug. Lange sah es so aus, als könnte ESR_UweE das Rennen nach Hause fahren, doch auch ihn erwischte der Fehlerteufel, was einen längeren Aufenthalt an der Box nach sich zog. Danach führte wieder BeKing, bis er 8 Minuten vor Rennende einen Unfall hatte. Er konnte zwar weiter fahren, aber die Pace war weg. So konnte ESR_Chef die Führung übernehmen und gab diese, trotz eines starken Schadens in der letzten Runde, nicht mehr her. Nach dem Rennen zeigt sich ESR_Chef zufrieden:

 

War das ein Rennen. Ich ziehe meinen Hut vor den Wahnsinnigen, die diese Autos damals in Real fuhren. Da war der Tod immer Beifahrer. Nichtsdestotrotz, das macht Bock auf viel, viel mehr. Ich freu mich wahnsinnig auf diese Meisterschaft und kann nur jedem nahe legen, mitzumachen.

 

Gavra Racing Classic League

Ein bisschen Wehmütig blicke ich zurück auf diese Meisterschaft. Schade, dass es schon das letzte Rennen war. Wenn wir von Anfang an so eine Pace wie zuletzt gehabt hätten, dann würde der Tabellenstand anders aussehen. Trotzdem hab ich die Saison genossen und es war mit Sicherheit nicht meine letzte Fahrt im 190E.

 

 

So klingt es, wenn man einen Fahrer fragt, wie es ist, sich das letzte mal in diesen Rennoveral zu zwängen, der extra für diese Meisterschaft genäht wurde. Viele Hochs und Tiefs haben unsere beiden Fahrer ESR_theschmid und ESR_Chef durchmachen müssen. Dieses letzte Rennen in Mugello sollte noch einmal ein ganz besonderer Abschied werden. Der Wetterfrosch meinte es auch gut, kein Regen, nur ein paar harmlose Wolken. Die Fahrt begann bei Sonnenschein und sollte bei Dämmerung enden, was den Fahrern ein tolles Lichtspektakel bot. Im Training zeigte sich schnell ein altgewohntes Bild. theschmid vor Chef vor dem Rest des Feldes. Auch in der Qualifikation ging das Schauspiel weiter. Erst konnte sich ESR_Chef mit einer Traumrunde an die Spitze setzen, theschmid gab sich vorerst geschlagen. Im zweiten Versuch gelang es ihm aber wieder die nötigen Zehntel zu finden, und so startete ESR_theschmid wieder von der Pole und sein Teamkollege als erster Verfolger, und wieder war  Kiwiladlad der erste Herausforderer. Die Startampel erlischt, Chef erwischt einen Traumstart und setzt sich vor Schmid und Kiwi durch. Schnell konnten sich die drei vom Rest des Feldes um einige Sekunden absetzen. Trotz schnellerer Pace von theschmid entschied man sich im Teamfunk vorerst keinen Platztausch durchzuführen. Nach 6 Runden dann der Dreher von Chef, und die zwei Verfolger zogen vorbei. Zwei weitere Dreher warfen Chef gar auf Rang 6 zurück. Kiwi und Schmid kämpften derweil um den ersten Rang. Ziemlich genau zur Rennmitte holte sich Chef neue Reifen und kam auf Zwischenrang 8 wieder raus. Die Aufholjagd begann. Vorne hat sich derweil ein Platztausch der Führenden ereignet. Den Platzverlust wollte Schmid nicht akzeptieren und ging zum Angriff über. Leider überfuhr er das Auto, was auch in mehreren Fehlern und einigem Zeitverlust endete. So fuhr er mit etwas Rückstand an die Box um sich auch mit neuen Reifen für den zweiten Stint zu versorgen. Strategie war, Zeit auf Kiwi gut zu machen, und diesen durch einen Undercut bestenfalls zur überholen. Dies ging nicht auf, da er zwar an die Box fuhr, aber in der kurzen Zeit wohl nur getankt hatte. So verlor er zwar Zeit auf Schmid, konnte sich aber mit vermutlich total abgefahrenen Reifen mit knapp 2 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten. Chef fuhr durch diverse Stopps der Gegner bis auf Rang 5 vor. Er rechnete sich große Chancen auf P4 aus, da der Fahrer vor ihm ohne Stopp durchfuhr. Dieser legte aber auch mit den alten Reifen eine sehr gute Pace vor. Trotzdem gelang es Chef, sich durch einen beherzten Schluss-Stint, sich hauchdünn mit 3 Zehntel Vorsprung auf Rang 4 zu setzen. Das Ergebnis spiegelte auch die ganze Saison wider. Beide sind stark gefahren, doch mit vielen Ausfällen und schwankender Pace reichte es letztendlich doch nur für Fahrerrang 2 für ESR_theschmid und Rang 6 für ESR_Chef. Auch in der Teamwertung musste man sich gegen das Wila-Racing-Team geschlagen geben. Kiwiladlad und AlloChamps waren einfach die konstanteren Fahrer. Glückwunsch trotzdem zu dem sehr guten Ergebnis, und auch Gratulation an die Sieger!

Das Gesamtklassement ist hier einzusehen.

 

pCars-Forum Jahresabschlussevent 2018

ESR_MimTurbo und ESR_Fox nahmen am Abschlussevent des P-Cars Forum teil. Nach Abstimmung wurde es der wunderbare BMW M1 Procar auf dem schwierigen Kurs von Donington. 470 PS aus 6 Zylindern liefern einen Gänsehautsound zum Niederknien. Ohne vorher die Chance auf ausreichend Training gehabt zu haben, stürzten die Jungs sich ins Qualifying. MimTurbo gelang gleich eine Traumrunde und sicherte sich die Pole. Fox war mit unter einer Sekunde Rückstand noch auf P4 gefahren und brachte sich so in Lauerstellung. Am Start konnte MimTurbo sich behaupten, obwohl der Zweitplatzierte mächtig Druck machte. In Kurve 8 gabs dann auch eine leichte Berührung, aber es war zum Glück der Gegner, der abflog. Davon konnte auch Fox  profitieren und schnappte sich den frei gewordenen P2. In weiterer Folge entwickelte sich sogar noch ein Zweikampf um die Führung, doch nach mehreren Runden konnte sich MimTurbo absetzen. Beide mussten mit viel zu hohen Reifendrücken kämpfen. Das war ein Ergebnis des vernachlässigten Trainings. Dennoch schaffte es MimTurbo, seinen ersten Platz über die Ziellinie zu retten und das Rennen für sich zu entscheiden. Fox hatte in der Schlussphase leider noch einen Dreher, was ihn auf Rang 4 zurückwarf. Dennoch ist auch er mit der Platzierung zufrieden.


 

Das war es für das Jahr 2018 mit unserer Raceweek. Wir sagen "Tschüss" und sehen uns ab Mitte Januar wieder mit unserer regelmäßigen Kolumne.

Natürlich wollen wir uns nicht verabschieden, ohne ein großes "Dankeschön" an unsere Freunde und Follower die uns beim Aufbau von ESR unterstützt haben.

 

Das gesamte Team von ESR wünscht allen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest. Und kommt alle heil und gesund in das neue Jahr! Keep Racing 🏁

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marc (Freitag, 21 Dezember 2018 12:01)

    Die Raceweek's sind einfach ein Traum :-)
    Es macht richtig Spaß sie zu lesen. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Berichte im nächsten Jahr...

  • #2

    Tobias (Freitag, 21 Dezember 2018 12:22)

    Es werden in der PSRL gewisse Fahrzeugwechsel stattfinden, bedeutet dass es nochmals spannender werden wird!

  • #3

    Thomas Haneder (Samstag, 22 Dezember 2018 14:23)

    Danke, die raceweek lebt halt nur von euren Berichten. Je detaillierter ihr eure Rennen beschreibt, desto bessere Raceweeks kann ich schreiben!