· 

Die Grüne Hölle #1


Mein Name ist Raphael und bin schon mein ganzes Leben lang fasziniert von der Nordschleife, dem Nürburgring. Somit ist es auch kein Wunder, das ich seit nun ca. 3 Jahren Teil eines Rennteams bin und an vielen Veranstaltungen wie RCN, VLN oder 24h-Rennen, teilnehme. Ich möchte meinen Blog nutzen um euch den „einzig wahren Ring“ näher zu bringen. Mein Ziel ist es euch den Nürburgring mit seinen einzelnen Abschnitten, früheren Varianten etc. vorzustellen.

 

Im ersten Teil meines Blogs möchte ich Euch generell etwas über die Nordschleife erzählen.

Seit dem Jahr 1922 wurde auf öffentlichen Straßen in der Eifel das Eifelrennen veranstaltet. Die Durchquerung von Ortschaften im Renntempo war jedoch sehr gefährlich und führte zum Bau einer permanenten Strecke.

1925 begannen die Bauarbeiten an einer Ersten Gebirgs-, Renn- und Prüfungsstrecke in der strukturschwachen Region. Nachdem bis zu 3000 Arbeiter das Werk vollendet hatten, wurde die Nordschleife zusammen mit der Start-und-Ziel-Schleife und der Südschleife am 18. Juni 1927 eröffnet.

 

Seit jeher genießt die Nordschleife den Ruf als furchteinflößende und unbarmherzige Strecke durch die Eifelwälder.  Am 3. Juli 1927 fand erstmals der Große Preis von Deutschland für Motorräder auf der Nordschleife statt der bis einschließlich 1931 ausgetragen wurde.
Erst im Jahr 1932 wurden Zäune am Rand der bisher ungesicherten Piste errichtet.

Während des Krieges ruhte das Renngeschehen. Erst 1947 wurde die Rennstrecke wiedereröffnet. Ein englischer Journalist, der die Nordschleife beim Eröffnungsrennen am 18. Juni 1927 besichtigte, kam gar zu dem Schluss, "dass man wohl einen torkelnden Riesen im Vollrausch losgeschickt hat, um die Strecke festzulegen".
Der Formel-1-Pilot Sir John Young Jackie Stewart – immerhin dreimaliger Weltmeister in den Jahren 1969, 1971 und 1973 – war von der Strecke sogar derart beeindruckt, dass er ihr den Namen verpasste, den sie wohl nie mehr loswerden wird: "Grüne Hölle".

 

Berühmt geworden durch ihren Anspruch an Mensch und Maschine (1 km Nordschleife ist wie 18 km im normalen Verkehr), ist die Nordschleife bis heute ein Gradmesser im Motorsport und in der Automobilindustrie.
Ein Sieg auf der Nordschleife hat für Rennfahrer eine ganz besondere Bedeutung, denn dieser Kurs gilt als einer der anspruchsvollsten schlechthin.


Auch wenn die Rennprofis die Nordschleife schon hunderte Male umrundet haben: der Respekt bleibt, denn Unfälle bleiben nicht aus. Unübersichtliche, uneinsehbare Kurven, blinde, tückische Kuppen, starke Neigungen und Gefälle sowie häufig wechselnde Fahrbahnbeläge fordern großes fahrerisches Können und stellen die Fahrzeuge auf eine echte Bewährungsprobe.
Heute ist die wohl bekannteste Veranstaltung das ADAC TOTAL 24-Rennen, welches auf der Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke ausgetragen wird und den gesamten Kurs und die ganze Region über vier Tage in ein riesiges Spektakel verwandelt. Bis zu 800 Amateure und Profis nehmen an diesem Rennen mit über 200 Autos teil.

 

Es gibt sogar einen eigenen „Feiertag“ für die Schleife: Unter dem Siegel "Car-Freitag“, abgeleitet von Karfreitag, pilgern Jahr für Jahr tausende Fans an den Nürburgring, um den Start der Touristenfahrten nach der langen Winterpause zu feiern. Natürlich ist der Car-Freitag kein Feiertag im eigentlichen Sinne. Doch er zeigt, wie sehr der Nürburgring unter den Auto- und Rennsportbegeistern geschätzt, ja sogar verehrt wird. Verstopfte Zufahrtsstraßen und stundenlange Staus? Darauf haben die Nordschleifen-Jünger eine ganz einfache Antwort: Campingstuhl und Grill. Nach langer Anfahrt an der Nordschleife angekommen, suchen sich die Fans entweder ein gemütliches Plätzchen zum Zuschauen oder sie fahren in ihren VWs, BMWs und Audis den 20,6 Kilometer langen Kurs selbst ab.

 

- rs -

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas Haneder (Montag, 10 Dezember 2018 09:57)

    Sehr schön geschrieben, bin gespannt, wie es weit geht!

  • #2

    Denis (Mittwoch, 12 Dezember 2018 09:45)

    Man kann beim lesen richtig spüren wie viel dir Motorsport (die Nordschleife) bedeutet.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil !