· 

Race Review Classic League


Das dritte Rennen in der Gavra League brachte uns nach Le Mans auf den Circuit Bugatti. Das versprach jede Menge Stress für die Reifen, da der Kurs als besonders fordernd an das Material gilt. Nach einem kurzen Training startete das Qualifying im leichtem Regen. Tobias hatte wieder jede Menge Pace, brachte aber leider keine perfekte Runde zusammen. Das bedeutete für ihn P5, mit rund 9 Zehntel Rückstand auf den Polesetter. Thomas war zwar nur 2 Plätze, aber schon 1,9 Sekunden dahinter.

 

Das Rennen

Dann der Start: Besser, als Tobias kann man den gar nicht machen. Perfekt gestartet und sofort auf P2 vor, nach der dritten Kurve dann nach einem kleinen Fehler von Pole-Setter solosalita schaffte er es sogar an die Spitze. Thomas Start war ok, durch eine sehr defensive Fahrweise um keine Berührungen zu riskieren verlor er einen Platz und war damit auf P8. Tobias konnte sich lange an der Spitze behaupten. Nach 25 Minuten aber eine kleine Unachtsamkeit: Er kommt in einer Kurve nur leicht über die Streckenbegrenzung und sofort kommt von den Stewarts die Aufforderung, zu bremsen. Die Slowdowns in Bugatti sind gnadenlos und bestrafen jeden Fehler. Damit musste er die Führung an Kiwiladlad abgeben. Thomas fuhr inzwischen wieder auf P7 und hatte einen engen, aber fairen Zweikampf mit HajkerofSweden, den er nach einigen Runden für sich behaupten konnte und damit auf P6 fuhr. Ziemlich genau zur Rennmitte fuhr Thomas an die Box um den zweiten Stint mit neuen Reifen zu absolvieren. Durch den Stopp wieder auf P7, war dies dann auch das Endergebnis. Statement von Thomas zum Rennen:

Erstmal bin ich froh, dass Rennen komplett fehlerfrei beendet zu haben, aber P7 und über eine Minute Rückstand auf den Sieger gibt mir schon zu denken. Ich muss auf jeden Fall noch am Setup feilen, da meine Reifen zu stark abbauen und ich dadurch insgesamt zu langsam bin!

Tobias kam gleichzeitig mit dem 1. an die Box und holte sich auch neue Slicks. Der Rückstand war mit 8 Sekunden noch überschaubar. Mit den neuen Pneus kam er auch richtig ins Fliegen und nahm dem Führenden jede Runde über eine Sekunde ab, bis er nur mehr 1,5 Sekunden dahinter war. Es wäre sicher ein spannender Kampf geworden, wenn es nicht einen Zwischenfall mit einem zu Überrundenden gegeben hätte. Dieser hat Tobias berührt und ihn wieder weit zurück geworfen. Damit war der Kampf entschieden. Wir können Tobias zum 2.Podium gratulieren. Nach dem Rennen äußerte sich Tobias:

Letzten Endes bin ich mit meinem zweiten Platz zufrieden, auch wenn mich die Berührung mit dem zu Überrundenden ärgert, da es das Ergebnis beeinflusst hat. Da haben noch ein paar Fahrer ihre Hausaufgaben zu machen. Trotzdem stimmt die Pace, und damit ist mein Ziel weiterhin die Meisterschaft zu gewinnen!

Weiter geht es in zwei Wochen in Laguna Seca. Das heißt für die Fahrer eine kleine Verschnaufpause und mehr Zeit um sich vorzubereiten.

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 0