· 

Saisonstart in der Classic League


Am 11.09. war es soweit: das erste Rennen in der Classic League von Gavra stand auf dem Programm.

Direkt zu Saisonbeginn war unser Team gezwungen, personell umzustellen. Da Uwe erkrankt war, übernahm Tobias (theschmid) das zweite Cockpit neben Thomas (F7C_Chef).

 

Wie immer vor jedem Rennen gab es gemeinsame Trainingseinheiten mit dem Teamkollegen. Probehalber versuchte Thomas auch das Setup von Tobias. Auch auch wie immer: mit seinem eigenen Setup kam er deutlich besser zurecht.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es bei Gavra Racing einige, kleinere Änderungen in den Veranstaltungen: so gibt es z.B. in der diesjährigen Meisterschaften nur kurze Trainings- und Qualifying-Sessions. Beide nur über 10 Minuten. Das macht eine gute Vorbereitung auf ein Rennen nochmal viel wichtiger.

 

In der Qualifikation lief es bei Thomas eher durchwachsen. In zwei Runden kam er im strömenden Regen von der Strecke ab. So musste er sich mit Startplatz 9 zufrieden geben. Bei Tobias lief es besser: er konnte seinen Mercedes 190E 2.5-16 Evolution 2 DTM auf P3 stellen.

Das Rennen

Denkbar schlechte Witterungsbedingungen beim Start zum 1. Lauf der Classic League. Strömender Regen zwang die Fahrer zu einer gehörigen Portion Vorsicht beim Aufleuchten der grünen Startampel. Sehr gesittet ging das Feld um die ersten Kurven.

Nach ein paar Runden konnte sich Thomas auf P6 halten und war recht zufrieden mit seiner Pace. Tobias lag etwas weiter vorne, hatte dann aber bei einem Ausrutscher leichten Kontakt mit der Streckenbegrenzung.

Da auch keine Besserung der Wetterbedingungen in Sicht war, holte sich Tobias neue Regenreifen an der Box während der Reparatur. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand abschätzen, wie sich das Wetter entwickeln würde. Der zweite Wetterslot im Rennen stand auf "Zufällig". Das konnte natürlich alles mögliche bedeuten was wettertechnisch auf die Fahrer zukam.

Im nachhinein stellte sich die Entscheidung von Tobias als goldrichtig heraus. Thomas verzockte sich, als er auf eine abtrocknende Strecke hoffte und sich entschied, die Regenreifen bis zum absoluten Geht-nicht-mehr zu fahren. Als seine Box auf einen Stopp drängte, schien es für einen kurzen Moment, als würde das Wetter aufklaren. Thomas holte sich Slicks. Keine gute Wahl. Nach nur einer Runde musste er wiederum die Box anfahren, um auf Wet-Reifen zu wechseln. Die Slicks waren schlicht unfahrbar. Damit fiel er bis auf P11 zurück. Ein bitterer Moment.

Tobias führte in dieser Zwischenzeit harte Kämpfe um die Führung, die er auch tatsächlich mehrmals übernehmen konnte. Leider wurde ihm zum Rennende hin sein früher Boxenstopp zum Verhängnis. Der spätere Gewinner, vectro666, hatte wesentlich später frische Wet-Reifen aufgezogen. So konnte er schlußendlich Tobias niederringen und den Sieg davontragen.

Trotzdem ist P2 von Tobias natürlich ein richtig starkes Ergebnis. Zumal er als "Contracted Replacement Driver" für unser Team an den Start ging und so auch sein Rennergebnis für uns in die Punkte geht.

 

Nach dem Rennen äußerte sich Thomas: "Ich kann nur hoffen, dass dieses Rennen mein Schlechtestes für diese Saison gewesen ist. Mein Defizite im Quali sind zwar da, aber mit meiner Pace im Rennen sollten eigentlich Plätze im vorderen Mittelfeld drin sein. Ich freue mich auf das nächste Rennen am kommenden Dienstag und hoffe das mein Stamm-Teamkollege Uwe dann wieder mit am Start ist."

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Euch (Mittwoch, 12 September 2018 15:18)

    Und das ganze mit nur einem Bein!!!!