· 

Countdown to Le Mans


Ein Woche voll hektischer Betriebsamkeit ... unzählige Testkilometer ... Arbeiten am Setup. Mehrere Qualifying-Sessions. Und nun ist der große Moment bald da: Morgen, ab 15:00 Uhr, startet das 24-Stunden-Rennen von Le Mans auf der Plattform von Project Cars 2. Gefahren wird in den zwei Klassen LMP1 und GTE. Mit Fahrerwechsel, kompletter Berichterstattung via YouTube, Livetiming.

 

Doch der Reihe nach:

Schon vor Monaten kam bei unseren Freunden von Gavra Racing die Idee auf, ein 24-Stunden-Rennen zu veranstalten. Dabei sollte es natürlich wie in real life möglich sein, die Fahrer zu wechseln. Wenn man gemeinsam an einer Konsole fährt, stellt das natürlich kein Problem dar. Anders sieht es aus, wenn die einzelnen Teammitglieder jeder für sich auf der heimischen Konsole fahren. Die Herausforderung so etwas auf die Beine zu stellen und organisatorisch zu managen, ist riesig.

Aber die Jungs bei Gavra haben es geschafft. Sie haben sich ein System ausgedacht, das es uns ermöglicht, genau diese Dinge zu tun.

Das größte Problem ist sofort ersichtlich. Wie schaffe ich es, in einem Team einen Fahrerwechsel zu ermöglichen, wenn jedes der Teammitglieder an seiner eigenen Konsole fährt - und die Software das technisch eigentlich nicht hergibt?

Hierfür sind mehrere Vorgaben nötig. Zuerst: die Lobby wird nicht wie gewohnt im Modus "Rennen" gefahren, sondern es wird eine Trainingssession über 24 Stunden eingestellt. Von jedem Team darf nur ein Fahrer in der Lobby sein. Die Lobby wird 4 freie Slots aufweisen, die später für den Fahrerwechsel wichtig werden.

Die erste Runde wird eine Preparation-Lap sein, in der alle ihre Plätze gemäß der Ergebnisse vom Qualifying einnehmen. Mit Erreichen der Start-Ziellinie wird das Rennen freigegeben.

 

Steht nun ein Fahrerwechsel an, kommt es zu folgendem Vorgehen: der übernehmende Fahrer joint kurz vor Beginn seines Stints in die Lobby. Der aktuelle Fahrer steuert die Box an. Hier muss er eine komplette Reparatur, einen Reifenwechsel und eine volle Betankung durchführen. Danach fährt er vor bis zur Ampel am Boxenausgang. Der übernehmende Fahrer kann in diesem Moment schon hinter ihm herfahren. An der Ampel schert der abgebende Fahrer nach rechts aus, bleibt stehen, macht einen Screenshot auf dem ersichtlich ist, dass er alle Vorgaben erfüllt hat, postet den Screenshot in die PSN-Gruppe an die Rennleitung und kann die Lobby verlassen.

Für den neuen Fahrer ist der Weg frei zur Aufnahme des Rennens. Über die UDP-Schnittstelle werden die Zeiten erfasst, dem Team zugeordnet und voilà: wir haben ein funktionierendes Timing. Hört sich alles etwas kompliziert an - doch wir haben es diese Woche ausführlich getestet und alles hat bestens funktioniert.

Unser Team geht mit 4 Fahrern an den Start. Das Einsatzfahrzeug ist die Corvette in der GTE-Klasse. In einer Teambesprechung haben wir uns für 2-Stunden-Stints entschieden. Wir müssen nun sehen, ob wir das im Rennen auch so durchziehen können, oder ob wir eventuell zu einer Änderung der Strategie gezwungen sein könnten. Das müssen wir flexibel entscheiden.

Die internationale Konkurrenz ist groß und stark. Umso erfreulicher ist es, dass unser Startfahrer, Tobias Schmid aus der Schweiz, durch eine mega-starke Fahrt im Quali, von der ersten Position in der GTE-Klasse das Rennen aufnehmen kann.

Doch ist es uns auch bewusst, dass das Rennen sehr viel mehr verlangen wird als "nur" ein paar schnelle Runden. Konzentration und Konstanz sind wohl die Zauberworte um wirklich erfolgreich sein zu können über diese mörderische Distanz.

 

Das Kribbeln im Bauch wird immer stärker und die Wartezeit bis zum Rennstart wird nun unerträglich lang.

Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis und viel Unterstützung bei der Liveübertragung auf YouTube. Und das wir allen Zuschauern eine gute Show bieten können. Damit spreche ich wohl im Namen aller Teilnehmer und vor allem der Veranstalter. An dieser Stelle noch einmal ein großes DANKESCHÖN an die Organisatoren bei Gavra Racing!

 

- ue -

 

 

photo credit: PixelGhostClyde 020 via photopin (license)
photo credit: PixelGhostClyde 53 via photopin (license)
photo credit: kenrem grizzled look via photopin (license)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0