· 

Tuningtrends aus der Hölle


Wir begeben uns auf eine kleine Zeitreise. Vielleicht haben viele von euch sie längst verdrängt, oder leugnen gar sie miterlebt zu haben.

 

So um die Jahrtausendwende setzte der Hollywoodstreifen "The Fast and the Furious" einen Hype im Autotuning in Gang. Kurz darauf legte die virtuelle Welt nach: Electronic Arts brachte mit "Need For Speed: Underground" einen Titel auf den Markt, der genau den Nerv dieser Zeit traf.

 

Ich hatte gerade meinen Führerschein bekommen, für 1.000 Euro ein Auto gekauft und fühlte mich wie ...  Gott höchstpersönlich. Klar, die Karre war Schrott. Das weiß ich heute. Aber es war mein Auto. Und wichtig war seinerzeit ja nicht, dass der Wagen sicher und topgewartet war. Nein, oberste Prämisse war es den Kofferraum mit mindestens zwei 30er Subwoofern zu bestücken, damit der Innenspiegel auch ganz sicher abfällt.

 

Die Hersteller der Tuning-Kits erkannten natürlich diesen Trend und trieben die Angebote auf die Spitze. Es war die Zeit der Monster-Stoßstangen, der GFK-Lufthutzen - die natürlich nur der Optik wegen auf das Dach geklebt wurden. Alufelgen mit frei drehenden Spinnern, Unterbodenbeleuchtung und all der Sachen mehr.

Nicht selten kamen mir Fahrzeuge entgegen, dessen Fahrer ein Bodykit auf Ebay ersteigert hatte, sich aber die Lackierung nicht mehr leisten konnte. Dann wurde halt erstmal mit den grundierten Teilen herumgefahren. Die Passgenauigkeit war natürlich auch der Hammer: Spaltmaße von 1 cm waren da direkt üblich.

 

Ich wollte das ganze Zeug auch an meinem Auto haben. Heute weiß ich gar nicht mehr, was damals mit mir los war. Zum Glück war ich dauernd pleite und konnte mir den Müll nie leisten.

Stichwort Glück: Tuning gibt es nach wie vor. Und es ist immer noch eine beliebte Möglichkeit, sich und seinen Wagen von der Masse abzuheben. Doch heute baut kaum noch einer Stoßstangen an sein Auto, die eine Kühlergrillöffnung haben die groß genug ist um einen Smart aufzunehmen. Nein, es ist heute deutlich dezenter geworden. Nach dem Motto: Weniger ist mehr. Es wirkt oft bullig aber trotzdem nicht protzig. Ich finde das gut! Natürlich gibt es heute auch noch Auswüchse. Doch kann man die eher vernachlässigen.

In der Mode sind gerade Tieferlegungen, edle Felgen mit Niederquerschnittbereifung und Klappauspuffanlagen.

 

Mal sehen, wie wir in 15 Jahren über die Trends von heute denken.

 

- th -

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Euch (Mittwoch, 08 August 2018 07:20)

    Ja, das waren Zeiten... im Nachhinein würde ich mir an den Kopf packen aber zu damaliger Zeit war es auch geil!

  • #2

    F7c_chef (Mittwoch, 08 August 2018 08:03)

    Da hast du Recht. Es war auch ein wenig Selbstironisch gemeint, ich musste die Zeit einfach Revue passieren lassen. War schon ne interessante Zeit.